Kommunalpolitische Exkursion Küssaberg

Im Rahmen des Jubiläums „70 Jahre CDU Jestetten“ hat die CDU Jestetten eine kommunalpolitische Exkursion nach Küssaberg durchgeführt. Bürgermeister Manfred Weber begrüßte die Teilnehmer und stellte die Gemeinde und insbesondere die Ortsteile vor.

Auch in Küssaberg führt der starke Einkaufstourismus zu einigen Problemen, das Abstempeln der Ausfuhrzettel führt zu starkem Rückstau in Rheinheim, wodurch beispielsweise auch Einsätze der Feuerwehr behindert werden können. Als weitere Herausforderung der Kommunalpolitik nannte Bürgermeister Weber die bauliche Entwicklung einiger Ortsteile, das diese durch die Geographie eingeschränkt sind. Im Rahmen des Landessanierungsprogramms soll das Zentrum des Ortsteils Kadelburg aufgewertet werden.

Im Anschluss wurden der Standort der Gemeindschaftsschule Rheintal besichtigt. Diese Schule ist in dieser Form als Zusammenarbeit von Küssaberg und Hohentengen seit 2013 in Betrieb. Lehrerin Cornelia Metzger stellte das Konzept der Schule vor.  Ziel sei die „Vorbereitung auf eine Welt, die wir noch nicht kennen“. Da das Land nicht alle Richtlinien vorgegeben habe, müsse flexibel auf anstehende Probleme reagiert werden. Da die Schüler nicht mehr Hausaufgaben daheim machen und die Eltern so weniger vom Lernfortschritt mitbekommen, werden die Eltern nun aktiv informiert.

Weiterer Besuchspunkt war die Ganztagesgrundschule in Kadelburg. Rektorin Cornelia Köbele und Bürgermeister Weber präsentierten den Neubau der Mensa und stellten den Stunden-/Betreuungsplan vor. In Zusammenarbeit mit der evangelischen Kirche wird eine Betreuung der Schüler an vier Nachmittagen der Woche angeboten. Wichtig sei dabei, dass auch bei einer Betreuung durch Vereine den Schülern vertraute Lehrer präsent sind.

Die Teilnehmer, darunter auch Vertreter der CDU Lauchringen erhielten interessante Einblicke in die politische Arbeit in der Gemeinde Küssaberg. Gerade im Bereich der Schulpolitik zeigte sich, wie wichtig die aktive und enge Zusammenarbeit von Schule und Gemeinde als Schulträger ist.

Bürgermeister Manfred Weber (erster von links) mit den Teilnehmern der Exkursion

Konrad Schlude

Schreibe einen Kommentar